Ich will in die Akutsprechstunde! (hier auch der "Fragebogen")

Liebe Patientin, lieber Patient,

wie Sie wissen, ist seit der Corona Pandemie einiges anders geworden, auch der Zugang zur Akutsprechstunde unserer Praxis. Sie helfen uns sehr, Ihnen schnell einen Termin zu geben, wenn Sie folgende Hinweise beachten:

  • wenn Sie sich unbestimmt "krank" oder "erkältet" fühlen und das gerne abgeklärt haben wollen, dann füllen Sie bitte diesen Fragebogen aus und schreiben möglichst genau, was Ihr Anliegen ist (auch z.B. Wunsch nach einer Krankmeldung)
  • wenn Sie nicht  krank sind im Sinne einer "Erkältung" , aber doch einen Anlaß sehen, um akut in die Sprechstunde zu kommen (z. B. Beispiel Rückenschmerzen usw.), dann schreiben Sie uns eine Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit kurzer Beschreibung Ihrer Beschwerden. 
  • wenn Ihr kleines Kind krank ist, dann teilenn Sie bitte folgendes mit: wie lange krank, wie lange und wie hoch war das Fieber maximal, Husten, Trinkverhalten, Allgemeinbefinden (wir sind dabei, für die kleinen Kinder auch einen Fragebogen zu entwickeln, der ist noch nicht fertig...)
  • wenn Sie einen länger planbaren Sprechstundentermin (nicht akut) wünschen, schreiben Sie diese Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • wenn Sie eine Impfung wünschen, dann schreiben Sie Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

ZUTRITT ZUR PRAXIS NUR NOCH MIT FFP2 Maske

Liebe Patientinnen und Patienten,

bitte benutzen Sie eine FFP2 Maske, wenn Sie unsere Praxis betreten wollen (auch die Eltern, nicht die Kinder). Die Erwachsenen geben bitte unaufgefordert Ihren Impfstatus bekannt. Vorsorgeuntersuchungen (z. B. Gesundheitsuntersuchungen) werden wir bei ungeimpften Erwachsenen bis auf weiteres nicht mehr durchführen. Kindervorsorgen werden nur durchgeführt mit einem geimpften Elternteil als Begleitung. Die Aufenthaltszeit in unserer Praxis halten Sie bitte kurz.

Im akuten Krankheitsfall und bei Beschwerden aller Art stehen wir natürlich vollumfänglich zur Verfügung.

Unsere Haltung zur Corona Impfung bei Kindern

Liebe Eltern,

Kinder sind keine Pandemietreiber, Kinder haben kaum messbares statistisches Risiko, schwerer zu erkranken (Ausnahmen sind einzig schwerer chronisch erkrankte Kinder) Wir werden insofern im Grundsatz keine Kinder unter 12 Jahren impfen. In diesem kleinen Video gibt ein Chefarzt einer Kinderklinik alle Antworten auf die wichtigsten Fragen zum CoVid 19 Impfungen bei Kindern. Es gibt keine Empfehlung der STIKO für alle Kinder!

Anschauen, neu entscheiden, Mail schreiben

Liebe Mitmenschen,

bitte schauen Sie sich dieses Video an. Wenn Sie sich noch nicht haben impfen lassen, dann entscheiden Sie sich eventuell neu und schreiben eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Schulbefreiung - wir stellen solche Atteste nicht mehr aus

Viele Eltern, Schüler und Lehrer gehen davon aus, dass bei Krankheit der Schülerin/des Schülers eine ärztliche Bescheinigung ausgestellt werden muß. Die entspricht nicht der Rechtslage. Grundsätzlich können und sollen Eltern bei Krankheit ihrem Kind eine "Entschuldigung" mitgeben. Volljährige Schüler:innen entschuldigen sich selbst. Wenn die Schule einen Verdacht hat, dass ein Schüler/eine Schülerin zu oft fehlt, dann kann sie eine Attestpflicht aussprechen. Dann und nur dann können wir eine Schulbefreiung aus Krankheitsgründen attestieren. Die "Attestpflicht" muß uns schriftlich vorgelegt werden. 

 

2.2 Schulversäumnisse aus Krankheitsgründen sind von den Eltern schriftlich zu entschuldigen. Bei begründeten Zweifeln kann die Schule ein ärztliches Attest verlangen. Holt sie darüber hinaus in besonderen Fällen (z.B. bei besonders häufigem mit Krankheit begründetem Fehlen oder außergewöhnlicher Dauer der Krankheit) ein schulärztliches oder amtsärztliches Gutachten ein, hat sie die Kosten des Gutachtens zu tragen. Die Regelungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen bleiben unberührt. (Auszug aus dem Regierungserlaß zu diesem Thema NRW)

 

 

Empfehlungen zur Stärkung der seelischen Widerstandskraft und Immunität

Stand 28.10.2020

Liebe Patientinnen und Patienten,

Sie können einiges dafür tun, dass Sie gesund bleiben, wenn Sie für sich sorgen. Hier unsere Empfehlungen:

  • morgens: Meteoreisen : 8 Glob. WALA
  • Vit D 1000IE tgl. September-April
  • 3-5 x 1 Tasse Bittertee, eventuell in der Thermoskanne mit Ingwer
  • täglich an die frische Luft gehen 
  • warme Gewürze wie Curry, Curcuma, Zimt, Majoran, Oregano, Thymian,usw. in der Küche verstärkt einsetzen - sie regen den Stoffwechsel positiv an!  
  • Obst und frisches Gemüse geniessen und schmecken
  • Reduzieren des Süßen, auch Honig nur in Maßen, kein Süßstoff
  • Schleimhautpflege mit Nasenbalsam mild Kinder WALA zur Nacht
  • Verringern der Virusmenge durch Nasenspülung mit Salzwasser (3g auf 250ml) oder Honigwasser 
  • abends oder tags Inhalation mit milder Kräutermischung zur Anwärmung der Nase und Atemwege: kein Pfefferminz, Eucalyptus, Menthol, sondern eine Mischung  (s.u.) : aufbrühen in der Tasse/Topf und inhalieren mit Tuch 
  • Rhythmuspflege
  • Sport, Gehen in Achtsamkeit und Meditation
  • zur Stärkung der Resilienz mit einem Kartenspiel mit Praktischer Embodyment Psychologie PEP
  • Eurythmie - Anleitung mit einem Video von Noëmi Böken.
  • Qi Gong Anleitung mit Video mit Ha Vinh Tho  

Kräuterladen Paracelsus Bolbrinkersweg  ist eine gute Adresse für das Kräuterinhalat und den Bittertee, nicht den Bronchialtee inhalieren.

Anleitung für einen Gesundheitssirup mit Honig, Zitrone, Zwiebel und Knoblauch

Anleitung für ein ansteigendes Fußbad mit Senfmehl bei Bronchitis oder Nebenhöhlenentzündung

 

 

 

 

Unsere Haltung zu Antikörpertest, 3. Corona Impfung (und zur Grippeimpfung)

Liebe Patientinnen und Patienten,

die Politik hat es mal wieder geschafft, Sie zu verunsichern und uns mit unnötiger Arbeit zu überschütten. Bitte schauen Sie sich diesen kleinen Beitrag im ZDF an.

  • wir halten uns an die aktuellen Vorgaben der STIKO: eine 3. Coronaimpfung ist möglich. Der Abstand zur 2. Impfung sollte sechs Monate sein. Diese Menschen können sich Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für eine 3. Impfung. Auch Menschen nach durchgemachter Covid-Erkrankung und einer Impfung können dann nach 6 Monaten  einen Booster erhalten.
  • für alle jüngeren und gesunden Menschen ist der erkennbare Nutzen durch eine 3. Impfung im Verlauf möglich. Wir werden Sie impfen, wenn sie sich melden...
  • eine Grippeimpfung sollte einen Abstand von 4 Wochen zur Covid-Impfung sein. Bitte machen Sie auch hierfür einen Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! aus.

Aktuell erreichen uns sehr viele Anfragen zur Antikörpertestung, wir führen sie aus Überlastungsgründen und auch wegen der Schwierigkeiten der Bewertung der Testergebnisse möglichst nicht mehr durch.

 

Covid 19 Impfungen in unserer Praxis

Stand 19.11.2021

Liebe Patient:innen,

unsere Termine für Boosterimpfungen im Dezember sind weitestgehend ausgebucht. Im Januar sind noch Termine frei. Wenn es eine andere Möglichkeit in Ihrem Umkreis gibt, lassen Sie sich dort impfen!

Bei der Frage nach Boosterimpfungen bitte unbedingt angeben, wann die zweite Impfung war. Wir können nicht auf jede Mail direkt antworten. Wenn Sie dann erst z.B. im Januar zur Boosterimpfung anstehen, bekommen Sie dann voraussichtlich auch einen Termin.

An die Jugendlichen ab 12J.: wer einen Impfwunsch hat, möge sich bitte einen Termin für ein Gespräch geben lassen. Impftermine können wir allerdings kaum noch anbieten.

Und bitte halten Sie sich strikt an die folgenden Hinweise:

  1. in die Betreffzeile: eMail Adresse - Alter und Priorisierungsgrund z.B. "petra(at)web.de - 48 - Vorerkrankungen" oder "petra.at web.de - 63 - Pflege einer anderen Person " oder "petra(at)web.de - 31 - Schwangere Partnerin" (Wenn Sie Vorerkrankungen haben, dann bitte nur "Vorerkrankungen" schreiben, nicht Ihre Diagnose! (Wir wissen schon, welche Erkrankungen Sie haben)
  2. im eMail Text: nur Ihren Name und Mobilfunknummer (wenn nicht vorhanden, sonstige normale Telefonnummer) 
  3. Wenn Sie eine Auffrischungsimpfung haben wollen ("Booster", dann geben Sie bitte an, wann die zweite Impfung erfolgt ist. Zwischen der 2. und der Auffrischungsimpfung müssen 6 Monate liegen
  4. keine anderen medizinischen Anliegen in diese Mail bitte

Eine "richtige" Mail sieht also so aus:     Betreff:    petra at. web.de -  49    eMail Text    Name, Vorname 0171 2817....   und Termin der 2. Impfung

Jüngere PatientInnen müssen bitte länger warten als Ältere (was ohne Risiko für die jüngeren ist...)

Wenn Sie in der Zwischenzeit woanders einen Impftermin haben, dann geben Sie bitteDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Sie erhalten  von uns eine Mail, wenn der Impftermin näher rückt, die Sie bitte gründlich durchlesen. Dann drucken Sie den  Einwilligungsbogen aus und bringen ihn zum genannten Impftermin bitte mit. Wir verimpfen nur noch den Impfstoff von BioNTech.

Wenn Sie einen gelben Internationalen Impfausweis haben, dann bringen Sie diesen mit (andere alte Impfausweise können Sie zuhause lassen...)

Für die Begleitung der Impfung ist es gut, ein paar Massnahmen zu ergreifen. Den Tag ruhig verbringen, sich warm halten, genug geschlafen zu haben. Arzneien zuvor besorgen wie Apis/Arnica Glob., Belladonna D6 Glob., Gelsemium comp.Glob., Schafgarbentee oder Bittertee,  Paracetamol 500mg XX  Tbl für den Bedarf.

Bitte überprüfen Sie Ihre Entscheidung zur Nichtimpfung

Liebe Patientinnen und Patienten,

 seit jetzt gut 20 Monaten beschäftigt die Menschheit ein Naturereignis, das diesmal den ganzen Planeten betrifft. Die geheime Intelligenz eines Virus, dass nur ein Ziel hat, sich nämlich zu vermehren und möglichst viele Menschen anzustecken, hat sein Ziel erreicht: alle Menschen des Planeten werden sich mit diesem Virus anstecken. Die eigentliche „Bösartigkeit“ dieses Virus liegt in seiner unberechenbaren „Harmlosigkeit“. Es gibt keine wirkliche Vorhersagemöglichkeit, welchen Menschen dieses Virus schwer krank machen wird und welcher Mensch nur einen kleinen Infekt durchmacht. Es ist eine verbreitete Illusion, dass eine „starke Immunität“ den Menschen vor einer auch im Einzelfall schwerwiegenden Erkrankung schützt. Auch die neue Folgekrankheit bei durchstandener Coronaerkrankung,  Long-CoVid genannt, kann positive Lebensperspektiven zerstören.

Und bedenken Sie bitte: auch wenn Sie nur leicht erkranken sollten, dann sind Sie schon besonders ansteckend für andere Menschen, bevor Sie etwas von Ihrer Infektion überhaupt bemerken.

Noch einmal: es ist eine Illusion, dass das Virus wieder weggeht. Es ist eine Illusion, dass der einzelne Mensch sich geschützt fühlt und damit rechnet, dass nur der „Andere“ krank wird.

Wir haben in der Pandemie viel über die Wissenschaft gelernt. Und wir wissen in der Zwischenzeit, dass Wissenschaft nie „recht“ hat, sondern immer in Bewegung ist. Auch wir Ärztinnen und Ärzte müssen damit umgehen, dass sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse stetig wandeln. „Wir irren uns empor“ – so formuliert es der Naturphilosoph und Astronom Harald Lesch.

Und es ist nicht einfach, eine einmal gefasste Entscheidung zu revidieren. In aller Regel treffen wir Menschen unsere Entscheidungen irgendwie aus dem Bauch heraus und suchen dann im Nachhinein rationale Begründungen für unsere zuvor gefasste Entscheidung und blenden der Entscheidung zuwiderlaufende Begründungen aus. (Dieser uns Menschen innewohnende Strategie ist vielseits wissenschaftlich erforscht).

Insofern: wenn Sie noch nicht gegen Covid 19 geimpft sind: haben Sie den Mut, Ihre zuvor gestellte Entscheidung zumindest noch einmal auf den Prüfstand zu stellen. Auch wenn Sie sich dann entscheiden, sich weiterhin nicht impfen zu lassen…

Und seien Sie solidarisch mit unseren Kindern und Jugendlichen, so wie die ganze Gesellschaft am Anfang sich solidarisch zu den Alten hin verhalten hat. Die Impfung der Jugendlichen ab 12J. empfehlen wir nicht. Kommen Sie bei besonderen Familienkonstellationen mit uns dazu ins Gespräch .

Die Spätfolgen der  mRNA- Impfstoffe können jetzt noch nicht wissenschaftlich ausgeräumt werden, es gibt frühe Nebenwirkungen der Impfung, es gibt LongCoVid, es gibt insbesondere bei Kindern und Jugendlichen Folgeschäden des Lockdown. Dies alles macht jedem von uns eine Entscheidung schwer.

Klimakrise in 20 Worten

1. Sie ist real

2. Wir sind die Ursache

3. Sie ist gefährlich

4. Die Fachleute sind sich einig.

5. Wir können noch etwas tun

(aus dem Buch ÜBERHITZT von Prof. C. Traidl-Hoffmann

Die eigentliche Krise ist die Klimakatastrophe!

In einem Offenen Brief auf SPIEGEL ONLINE  schreiben die Aktivist*Innen von FRIDAYS FOR FUTURE einen erschütternenden Aufruf an Bundeskanzlerin Merkel zur eigentlichen auf uns zukommenden Klimakatastrophe, zu der die Coronakrise nur ein winziges Vorspiel darstellt. Ändert Euren Sinn! Ändert Euer Handeln! Handelt!

Wir sind Mitglied bei KLUG Deutsche Allianz für Klimawandel und Gesundheit. Wir werden in nächster Zeit zunehmend jede Patientin, jeden Patienten auf ihren/seinen möglichen Beitrag zur Abwendung des Klimawandels ansprechen, auch im Sinne der Gesundheitserhaltung. Es geht um Mobilität, es geht um Ernährung, es geht um Energieversorgung und vieles mehr. Und wir können die Klimakatastrophe abwenden, mindestens mildern, wenn jede/jeder kleine Schritte geht und jede/jeder damit auch für seine/ihre Gesundheit etwas tut. Beispiel: Gutes Regenzeug besorgen (z.B. von VAUDE), immer am Fahrrad dabei haben, jeden Tag zur Arbeit fahren = mehr Bewegung, weniger Bluthochdruck, weniger Diabetesneigung, mehr Freude am Leben!

Unser Planet hat Fieber! FRIDAY FOR FUTURE

Unser Planet hat Fieber. Wir haben uns deshalb entschlossen mit den Schülerinnen und Schülern an allen FRIDAY FOR FUTURE Tagen, an denen in Bielefeld demonstriert zusammen zu protestieren.  Wenn Sie können, kommen Sie mit!!  Besonders treffend finden wir diesen Artikel aus dem SPIEGEL

 

Klimasprechstunde

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

Die Veränderung des Klimas hat direkte Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und das Gesundheitswesen.
Auch bei einer Begrenzung des maximalen globalen Temperaturanstieges auf unter 2 Grad Celsius in diesem Jahrhundert - wie im Paris-Abkommen 2015 vereinbart - werden die Auswirkungen des Klimawandels zunehmende Bedeutung in der hausärztlichen Versorgung erlangen. In absehbarer Zukunft werden Extremwetterereignisse wie Starkregen und Hitzewellen mit direkten Gesundheitsgefahren, die Ausbreitung von viralen und bakteriellen Erkrankungen, allergischer Atemwegserkrankungen durch eindringende Pflanzenarten, klimabedingte psychische Erkrankungen sowie die Zunahme von Hautkrebserkrankungen und vorzeitige Todesfälle durch Luftschadstoffe zunehmend wichtige Themenfelder in der Betreuung unserer Patient*innen sein.

earthrise

Damit die größte aller realen Katastrophen, ein Termperaturanstieg über 2 Grad nicht eintritt (Stellen Sie sich vor, Sie hätten immer Fieber von 39 und dann ginge es noch hoch auf 41 Grad) kommt es auf die Politik an. Ziviler Ungehorsam wie ihn Fridays for Future, Extinction Rebellion, EndeGelände üben, kann uns nur Vorbild sein, die verkrustete, unmutige, nicht zielführende Klimapolitik zu kritisieren. Daneben ist Jede/Jeder von uns dazu aufgerufen, in ihrem/seinen Bereich alles dafür zu tun, dass in kleinen, aber zügigen Schritten der CO2 Fußabdruck verringert wird.

hier berechnen Sie Ihren CO2 Fußabdruck.

Dabei ist es sehr wichtig, dass es nicht nur um puren Verzicht geht, nein, es geht um einen Gewinn: ALL YOU NEED IS LESS (alles was Du brauchst ist das Weniger) Gewinn an Lebensqualität, an Gesundheit, an Wohlbefinden, an Glück!

Besonders um die gesundheitlichen Aspekte, die mit dem Klimawandel zusammenhängen, werden Sie in Zukunft in unserer Sprechstunde nicht mehr "herumkommen". Verzeihen Sie uns eine gewisse Penetranz, es geht tatsächlich ums Ganze, für jeden Einzelnen, für unsere Kinder und Enkelkinder, für die Natur, für unseren empfindlichen Planeten Erde.

 

Dr. med. Lena Kuhlmann ist Ärztin in Weiterbildung in unserer Praxis

lena-kuhlmann

Frau Dr. med. Lena Kuhlmann arbeitet seit Februar 2021 in unserer Praxis als Ärztin in Weiterbildung. Sie ist eine klinisch erfahrene Kollegin, die sich im ambulanten Abschnitt ihrer Weiterbildung zur Fachärztin für Allgemeinmedizin befindet. Sie betreut selbstständig Patienten in unserer Praxis. Bei speziellen Fragestellungen wird sie sich mit den weiterbildenden Ärzt:innen rückkoppeln. Bitte bringen Sie ihr Ihr Vertrauen entgegen und freuen sich auf neue ärztliche Blickwinkel. 

Ärzte Netz Bielefeld - neues Heft für PatientInnen

Liebe Patientinnen und Patienten,

in der neuesten Patientenzeitung ÄRZTENETZ, welches von der IBH und dem Ärztenetz Bielefeld herausgegeben wird, gibt es ein Interview mit Jörn Buldmann auf Seite 14 zu Klimawandel und Gesundheit. Hier finden Sie auch noch ein Interview mit unserer Ärztin in Weiterbildung Dr. med. Lena Kuhlmann aus den "Netznachrichten"

Bitten zu Ihrer Kommunikation mit unserer Praxis

Liebe Patient:innen,

wir können bald nicht mehr... In diesen schwierigen Zeiten ist es für unsere Arbeit sehr wichtig, daß Sie bitte uns keine Mehrfachanfragen über verschiedene Kommunikationswege schicken! Teilweise bekommen wir die gleiche Frage über die Mailadresse der Ärzte, der MFAs, per Anrufbeantworteraufsprache und per Telefon. Dann arbeiten wir mehrfach die gleiche Anfrage ab - wir werden müde. Also:

  1. Frage an die Ärzt:innen - Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  2. Frage an die MFAs - Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  3. Wenn Sie auf die Warteiste für eine Covid 19 Impfung gesetzt werden wollen: siehe den nächsten Artikel!
  4. wenn Sie nicht mailen können - Telefon zu den bekannten Zeiten und: jede Mail spart ein Telefonat!
  5. eigentlich nur, wenn es gar nicht anders geht - Aufsprache auf den Anrufbeantworter

Wenn Sie zwei Anliegen mit unterschiedlichen Adressaten (Ärzt:innen/MFAs) in eine Mail schreiben, ist es für uns auch schwierig. Ebenso bitten wir bei der Nachfrage nach einem Impftermin nicht noch ein z.B. einen Rezeptwunsch hineinzuschreiben. Bitte geben Sie sich die Mühe, in solchen Fällen zwei Mails zu schreiben. Nur wenn Sie sich bitte diszipliniert verhalten, können wir zügig Ihre Anliegen abarbeiten...

 

Kurs zur Linderung von Halsweh, Husten und Co.

Dtta Dargartz, erfahrene Gesundheits- und Krankenpflegerin gibt über die Hedwig Dornbusch Schule einen Kurs zu "Halsschmerzen, Husten und Co. - So verschaffe ich schnell Linderung mit naturheilkundlichen Anwendungen" Den Flyer zu dieser empfehlenswerten Veranstaltung finden Sie hier.

Ausstellungen in der Praxis - Istanbul und mehr

Liebe Patient:innen,

wir stellen neue Kunst in unseren Räumen aus - Bitte schauen Sie sich um, auch in der ersten Etage unseres Praxishauses! Weil wir zur Zeit keine Vernissage machen können, erzählen wir hier etwas über die Ausstellung(en).

IMG 8992

"Fähre über den Bosporus", Anna Lechner, Fotographie 2011

Anna Lechner aus Bielefeld zeigt Arbeiten aus ihrem Projekt ARA - Die Welt zwischen Istanbul. In ihrer Diplomarbeit, die auch als Buch erschienen ist (welches Sie bei uns für 21€ auch kaufen können) hat sie sich auf die Menschen konzentriert, die während der Fährüberfahrt über den Bosporus warten auf die Ankunft. Diese Bilder finden Sie bei uns im Wartezimmer (!). Aus dem Vorwort im Buch ein kleiner Auszug:

Zeit, um lange in dem Glas Tee zu rühren, das der Teeverkäufer auf seinem großen Tablett heranbalaciert hat. Zeit um einen Sesamkringel mit den Möwen zu teilen, die die Fähre in dichtem Schwarm begleiten. Zeit aber vor allem, um auf den Bosporus zu schauen und auf die Ränder der Stadt und sich dem Gefühl hinzugeben, das Istanbul ausmacht und den Bosporus ganz besonders: hüzün. Orhan Pamuk, der türkische Literaturnobelpreisträger, hat beschrieben, was hüzün ist. Nicht Melancholie, nicht Tristesse, schon gar nicht Deprimiertsein. Wehmut am ehesten.

Wehmut, das Warten, das Ungewisse, die Pause, das noch nicht Angekommensein - das sind Motive dieser Arbeiten, die besonders treffend in der Coronazeit bei uns gezeigt werden.

Die Fotographin hat aktuell ein neues Projekt begonnen unter dem Motto "Könige und Tulpen". Sie macht wunderbare professionelle Fotographien vom Familienleben - hier finden Sie nähere Infos

familienfotografie einzel

Arzt beim Hausbesuch für die Neugeborenenvorsorge, Anna Lechner, Fotographie 2020

Hier hat mich Anna Lechner bei meiner Lieblingstätigkeit fotographiert - U2 Hausbesuch...

20150614 0610-Istanbul

"Basar", Johannes Buldmann Fotographie 2015

Die Ausstellung von Anna Lechner ergänzen Fotographien von Johannes Buldmann, Student der Philosophie, Politik und Ökonomie und fotographischer Autodidakt, der Bilder von arbeitenden Menschen in Istanbul zeigt (Sie erkennen seine Arbeiten daran, dass sie keinen schwarzen Rahmen haben)

Darüber hinaus finden Sie in der ersten Etage in Flur und "Küche" Bilder einer Reise durch Estland mit dem Fahrrad in 2020 von Jörn Buldmann.

Im Zimmer geradeaus in der 1. Etage (wenn die Türe offen steht, können Sie eintreten) hängen großformatige Bleistiftzeichnungen von Claudia Winkel aus 2015, hier müssen Sie ganz nahe herangehen! Lassen Sie sich überraschen... Die Bilder stehen unter dem Motto

discovering
surrounding
exploring
inhale
exhale

Viele Freude beim Kunstrundgang durch unser Haus! Es ist fast immer möglich zu uns zu kommen zu den normalen Zeiten der Praxisöffnung.

Interview in der Neuen Westfälischen mit Dr. C. und J. Buldmann

Liebe Patientinnen und Patienten,

im heutigen Lokalteil der NW ist ein Interview mit uns veröffentlicht worden. Inhaltlich stehen wir zu den Äußerungen, die aus einem anderthalbstündigen sehr angenehmen Interview kondensiert wurden. Die Überschrift stammt allerdings so plakativ nicht von uns. Es gibt natürlich im Kindesalter auch gefährliche Fiebersituationen, die auf gravierende Krankheiten hinweisen können. Was wir nur zum Ausdruck bringen wollten, ist das Fieber an sich und für sich alleine in den meisten Fällen nicht wirklich gefährlich ist (wenn die Kinder trinken und einigermassen zufrieden sind). 26.5.2021

Die Arroganz der alten weissen Männer

Liebe Patient:innen,

dies wird unser erster und einziger Beitrag zur Bundestagswahl sein, ein Schnippsel aus der Sendung "Lanz"

Nachhaltigkeit unserer Praxis

Scorpion

In unserer Praxis hat die Schonung der natürlicher Ressourcen  einen sehr hohen Stellenwert. Wir bewegen uns in der Stadt weitgehend mit dem Fahrrad (zu allen Jahreszeiten). Unsere Mitarbeiterinnen fahren alle Fahrrad/Elektrofahrrad zur Praxis. Für unvermeidbare Autofahrten (Hausbesuche) benutzen wir ein Elektroauto, welches ebenso wie das Praxishaus mit Ökostrom der Elektrizitätswerke Schönau EWS betrieben wird - diesen Stromversorger können wir sehr empfehlen. Unsere Bankgeschäfte wickeln wir über die mehrfach ausgezeichnete ökologisch orientierte GLS Bank in Bochum ab. Büromaterial beziehen wir weitgehend über die Firma memo.de. Wir kaufen fast vollständig ein auf dem Köckerhof. Lesen Sie diesen Artikel aus dem Spiegel: "Fahrt Fahrrad!" Lesenswert ist auch das Interview mit dem Schauspieler Peter Lohmeyer im Magazin a tempo. Damit Sie Ihre größeren Einkäufe mit dem Lastenfahrrad nach Hause bringen können, nutzen Sie das kostenlose Angebot, sich ein Lastenfahrrad zu leihen: BiSeLa - Bielefeld Sein Lastenfahrrad.

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

wenn Ihnen etwas auffällt, wo wir in unserer Praxis bezogen auf die Nachhaltigkeit besser werden können, dann weisen Sie uns bitte darauf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Corona - Hauptartikel (hier auch der "Fragebogen")

CORONA HAUPTARTIKEL -  BITTE AUFMERKSAM LESEN!

Stand 12.1.2021

Liebe Patientinnen und Patienten,

Auch ohne Zeichen eines Infektes bleiben Sie bitte Zuhause und schreiben uns eine Mail mit Ihrem Anliegen. Zur Klärung dessen nehmen wir im Laufe eines Tages mit Ihnen Kontakt auf. Zur Entlastung des Telefons bitte grundsätzlich Terminwünsche per Mail vereinbaren.

Bei Dringlichkeit erreichen Sie uns über unsere Handynummern.

Im Notfall rufen Sie 112 an und schildern Ihre Situation!

Wenn Sie den Verdacht haben, an Covid 19 erkrankt zu sein oder sich "nur" krank im Sinne eines Infektes fühlen, bleiben Sie zunächst zuhause! Nehmen Sie unmittelbar (bitte nicht erst abwarten, "ob es vorbeigeht". Kontakt zu uns auf: 

Bitte füllen Sie dazu diesen Fragebogen aus. Wenn Sie diesen Fragebogen abschicken, bekommen wir ihn als Mail, antworten Ihnen per Mail oder ggf. per Telefon innerhalb von wenigen Stunden und schicken Ihnen ggf. Rezepte oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen zu. 

Für jedes Familienmitglied ist ein Fragebogen notwendig. 

Falls Sie Atemnot bekommen sollten, benutzen Sie diesen Bogen zur Selbstbeobachtung.

Noch ein paar Hinweise:

  • bei jedem kleinen Infekt schnell eine Testung durchführen ist sinnvoll, um Infektionsketten frühzeitig zu unterbinden
  • bei jedem kleinen Infekt sofort in selbstverordnete Quarantäne gehen, bis das hoffentlich negative Testergebnis da ist.
  • Direkt per Mail bei uns melden, siehe oben - auch am Wochenende!
  • Hinweise auf unsere Haltung zu den anstehenden Impfungen erhalten Sie bald an dieser Stelle.

Für einen Videosprechstundentermin können Sie auch per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfragen. 

Um einen Corona-Selbstabstrich durchzuführen, finden Sie hier die Anleitung und hier das erläuternde Video.

Zu Ihrem Termin kommen Sie bitte mit einem Mund-Nase-Schutz.

Videos zu Wickeln und Auflagen

Neu eingestellt haben wir im Downloadbereich Videos zur Anwendung von Wickeln und Auflagen aus der aktuellen Auflage der "Kindersprechstunde" von Glöckler und Goebel.

Zu verschiedenen Themen finden Sie weiterhin  Merkblätter der Gesellschaft Anthroposophischer Ärzte in Deutschland GAÄD, z.B. zu Fieber im Kinderalter, Vitamin K Prophylaxe, Umgang mit dem Sonnenlicht/Vitamin D, Mammographiescreening usw.

Nach Benutzername und Passwort fragen Sie per Mail in der Praxis nach.

Dringliche Bitte: Elektronische Geräte in der Praxis ausschalten!

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir möchten Sie dringend bitten, in den Räumen unserer Praxis Ihre elektronischen Geräte (Handy, Smartphone, Tablets...) nicht zu benutzen. Es ist für alle unfreiwillg Beteiligten zu einer Plage geworden, die wir in unserer Praxis nicht akzeptieren wollen!

Anthroposophische Medizin nutzen!

Blumen27Als Vertragsärzte behandeln wir  Patienten aller Krankenkassen. Wenn Sie aber eine individuellere ärztliche Versorgung wünschen, als sie von den Standardkrankenkassen bezahlt wird – dann überlegen Sie bitte, ob das Angebot bestimmter Krankenkassen für Sie in Betracht kommt. Die folgenden Krankenkassen bezahlen eine anthroposophische Behandlung, die wir Ihnen in der Praxis anbieten:

BKK VBU

BKK R + V

BKK Wirtschaft und Finanzen

Diese Krankenkassen bezahlen auch die Künstlerischen Therapien (Heileurythmie, Kunsttherapie, Rhythmische Massage).

Nähere Informationen erhalten Sie auf den Homepages der Krankenkassen (s.o.) und auf diesem Merkblatt unserer Praxis. Allgemein etwas zu den Verträgen der Integrierten Versorgung der Anthroposophischen Medizin und zu den teilnehmenden Krankenkassen finden Sie auf der Homepage des DAMID.

Notfalldienst – die Telefonnummern

Der ärztliche Notfalldienst in Nordrhein - Westfalen wurde neu geordnet. Der allgemeine ärztliche Notfalldienst ist telefonisch erreichbar am Montag, Dienstag und Donnerstag von 18.00 bis 8.00 Uhr am Folgetag, Mittwoch und Freitag von 13.00 bis 8.00 Uhr am Folgetag, Samstag und Sonntag von 8.00 bis 8.00 Uhr am Folgetag.

Die aktuelle Notfallnummer ist 116 117 und gilt auch bundesweit.

In einer lebensbedrohlichen Notfallsituation wenden Sie sich bitte weiterhin sofort an die Rettungsleitstelle unter 112.